Allgemein

Strategie Wärmewende: niederländischer Leitfaden für die lokale Analyse

In den Niederlanden muss jede Kommune bis 2021 eine Strategie zur lokalen Wärmewende erstellt haben. Dies geht aus der Klima-Vereinbarung der Niederlande hervor. Dazu hat das Expertisecentrum Warmte (Kompetenzzentrum Wärme) einen Leitfaden für die lokale Analyse in den Gemeinden veröffentlicht:

Die niederländische Umweltbehörde (Planbureau voor de Leefomgeving – PBL) hat eine technisch-ökonomische Analyse durchgeführt, in der fünf erdgasfreie Strategien festgelegt sind. Dies liefert ein erstes Bild auf Quartiersniveau über die Wirtschaftsverträglichkeit durch das Verfolgen bestimmter Wärmestrategien. Die PBL unterscheidet zwischen den folgenden fünf Strategien:

  1. Individuelle elektrische Wärmepumpe;
  2. Wärmenetz mit Mittel- und Hochtemperaturquelle;
  3. Wärmenetz mit Niedertemperaturquelle;
  4. Erneuerbares Gas mit Hybrid-Wärmepumpe;
  5. Erneuerbares Gas mit Brennwert-Kessel.

Das Expertisecentrum Warmte veröffentlichte den Leitfaden für die lokale Analyse als Folgemaßnahme zur einleitenden Analyse als erstem Teil des Gesamtleitfadens. In diesem Leitfaden gibt das Expertisecentrum Warmte Tipps und Richtlinien, um die Gemeinden bei ihrer eigenen Analyse auf der Grundlage lokaler Daten – die von der Gemeinde und (lokalen) Interessengruppen bereitgestellt werden – zu unterstützen. Auf diese Weise kann die Gemeinde der lokalen Situation gerecht werden und einen Zeitplan zum Ausstieg der Quartiere aus dem Erdgas ausarbeiten.

Sobald die Gemeinden die lokale Situation erfasst haben, können sie konkrete Projekte zur Versorgung der Quartiere mit nachhaltiger Wärme beginnen. In solchen Projekten kann der Wärmegutschein der Task Force Wärmewende als zusätzliche Finanzierungsoption für Machbarkeitsstudien dienen. Besuchen Sie unsere Website oder kontaktieren Sie unser Team für weitere Informationen über die Möglichkeiten.