AllgemeinVeranstaltung

Online-Veranstaltung (28.10.): „Nahwärmeversorgung mit Biomasse“

Wir laden Sie herzlich zur Online-Veranstaltung zum Thema „Nahwärmeversorgung mit Biomasse“ am 28. Oktober 2020 ein!

Herr Christoph Wissing von der Döpik Energietechnik GmbH  in Stadtlohn stellt die Erfolgsfaktoren von Biomasse-Heiz-Systeme und dessen Nahwärmenetze vor (https://www.doepik.com ).

Der Anteil von regenerativ erzeugtem Stroms in Deutschland hat sich innerhalb weniger Jahre sehr positiv entwickelt – das ist gut und wichtig. Im Bereich der Wärmewende jedoch stagniert die Entwicklung. Die Vorgaben der Energie-Einspar-Verordnung (EnEV), die Einführung der CO2- Steuer und attraktive Förderungen machen das Heizen mit Biomasse-Heiz-Systemen jedoch sehr attraktiv.

Nahwärmenetze mit automatisch beschickbaren Biomasse-Heiz-Systemen sind eine Möglichkeit, mit innovativen Konzepten eine nachhaltige Wärmeversorgung aufzubauen und Kosten zu senken.

Welche Konzeptangaben es dabei im Allgemeinen und besonders hinsichtlich Nahwärmenetzen zu berücksichtigen gilt, wird anhand realisierter Projekte in diesem Online Seminar vorgestellt.

Seien Sie dabei, lassen Sie sich informieren und inspirieren und teilen Sie uns Ihre Fragen mit!

Zeit                      Mittwoch, 28. Oktober 2020, 14:00 Uhr bis 15:00 Uhr

Ort                       Online (Zoom)

Kosten                Die Veranstaltung ist kostenlos

Sprache              Vortragssprache ist Deutsch. Fragen können im Webinar-Chat auf Deutsch, Englisch und Niederländisch gestellt werden. Die Präsentation inkl. der beantworteten Fragen wird anschließend mit niederländischem Untertiteln veröffentlicht.

Hier gelangen Sie zur Anmeldung: http://taskforce.wiefm.eu/veranstaltungen/nahwaerme-mit-biomasse/

In den nächsten Monaten werden im INTERREG-geförderten Projekt Task Force Wärmewende mehrere Online-Veranstaltungen organisiert. Darin werden wir verschiedene deutsche und niederländische Praxisbeispiele für eine nachhaltige Wärmeversorgung vorstellen, auf die kommunale Wärmeplanung eingehen und den grenzüberschreitenden, deutsch-niederländischen Austausch fördern.

Zudem möchten wir eine Plattform für Ihre Fragen zum Themenkomplex Wärmewende bieten und zukünftig das Beratungsangebot für verschiedene Zielgruppen grenzüberschreitend weiter ausbauen. Es werden sowohl deutsche als auch niederländische Vorträge dabei sein.