Wärmewende 3D

Virtueller Rundflug über das geplante Wärmenetz Greven – Animation: ROM3D

Warum ist 3D-Visualisierung in der Wärmewende wichtig?

Das Vorgängerprojekt WiEfm hat gezeigt, dass nicht das Fehlen von technischen und marktgerechten Lösungen eine umfassende Wärmewende in der EUREGIO verhindert, sondern die fehlenden Möglichkeiten in den Kommunen, sich mit der Thematik zu befassen. Die Kommunikation über die Möglichkeiten und Chancen von notwendigen Maßnahmen zum Umbau des Energiesystems verlangen den Einsatz modernster Kommunikationsmethoden. Diese dienen dazu, Lust zu machen auf Neues, auf eine moderne Infrastruktur und gleichzeitig kreative Ressourcen bei den Akteuren zu heben.

Welche Möglichkeiten bietet das Projekt Task Force Wärmewende?

Ganz konkret geht es um die Möglichkeiten der Virtual Reality (VR), die es durch moderne 3D Programme erlauben, “Wärmevisionen” für Nutzer heute schon erlebbar zu machen: Fragestellungen wie “Wo könnten Wärmeleitungen liegen?” oder “Wer ist bereits an ein Wärmenetz angeschlossen?” oder “Wie sieht meine Nachbarschaft mit einer Energiezentrale aus?” können in den Nachbarschaften vor Ort oder in den Ratssälen erläutert und visualisiert beantwortet werden.

Wir denken auch, dass dies der Weg ist, um die Bewohner dazu zu bringen, gemeinsam über eine kollektive Wärmeversorgung in ihrer Nachbarschaft nachzudenken. Gemeinsam können sie verschiedene Varianten in einer virtuellen Umgebung ausprobieren und gemeinsam sehen, wo sich die Anlagen befinden könnten. Es macht die Wärmewende für die Zivilbevölkerung nicht komplex und bedrohlich, sondern greifbar und interessant. Dies trägt dazu bei, eine positive Grundeinstellung zur Wärmewende aufrechtzuerhalten. In der Planung rund um Windparks und Solarparks sind damit bereits gute Erfahrungen gemacht worden.

Komplexe Sachzusammenhänge werden so schnell verständlich und umfassend darstellbar.

Zielgruppen

Zielgruppen im Arbeitspaket „Wärmewende 3D“ sind Kommunen, kommunale Verbände, Bürger – aber auch die Unternehmen im Grenzgebiet sowie Wohnungsbauunternehmen und Immobilieneigentümer, die sich im Themenfeld der Wärme- und Energiewende bewegen, oder die sich dieses Themenfeld neu erschließen wollen.

Beispiele zur „Wärmewende 3D“

In zwei Online-Veranstaltungen wurden die Möglichkeiten der Visualisierung der „Wärmewende 3D“ dargestellt. Diese können Sie sich nachfolgend ansehen.

1. Possibilities of an interactive 3D environment for communication

Content of the presentation:

Part 1 Presentation: Interactive 3D Visualisation

  • Why 3D?
  • Virtual Reality
  • Augmented
  • Live demonstration in Win3D

Part 2: Simulating residents participation

2. Energy from the landscape – Proposition for a heat strategy for rural villages

Content of the presentation:
  • Heat transition
    • role of insulation and heat sources
  • Village Heating
    • District heating for rural towns
  • Consequences of different strategies
    • Illustration for the town of Harfsen

Vorgestellte Scenarios

Kontakt

Haben Sie ein Wärmeprojekt, welches von einer Visualisierung profitieren kann? Kontaktieren Sie uns! Wir freuen uns, Sie in Ihrem Vorhaben zu unterstützen.

Simon Nießen

Forschungsteam FH Münster
  +49 (0) 2551 9-62725
  zum Kontaktformular

Christian Käufler

Forschungsteam FH Münster
+49 (0) 2551 9-62043
  zum Kontaktformular

Bedingungen

Im Rahmen des INTERREG V-A-Projekts Task Force Wärmewende ist die Erprobung der gezeigten Technologie zur Visualiserung im Wärmebereich eines der Projektziele. Daher ist diese Visualisierung für Sie kostenlos. Im Gegenzug werden die Ergebnisse der Visualisierung mindestens auf unserer Projektwebseite taskforce.wiefm.eu veröffentlicht. Die erstellten Animationen sind mit einem Förderhinweis zu versehen. Mit der Veröffentlichung sollen auch weitere Projekte in der Wärmewende angestoßen werden.