Noord Deurningen: Erdgasfreies Noord Deurningen

Biogas-Fermenter in Noord-Deurningen (Foto: FH Münster)
Biogas-Fermenter in Noord-Deurningen (Foto: FH Münster)

Das Projekt

Ausgangssituation

Seit 2019 ist in Denekamp ein Biogasnetz in Betrieb. Sechs landwirtschaftliche Betriebe stellen das Biogas zur Verfügung, welches von zwei Kunden (Kwekerij Aarninkhof und BykCera) genutzt wird. Dieses Netz soll in Phase 2 (Biogasnetz bei Lattrop-Brekelenkamp)  und Phase 3 (Biogasnetz bei Beuningen und Agelo) erweitert werden. Nach Phase 2 steht ausreichend Biogas zur Verfügung, um den Ortskern von Noord Deurningen über das bestehende Niederdruck-Erdgasnetz (LD) mit Wärme zu versorgen. Alle angeschlossenen Zentralheizungskessel müssen ersetzt oder umgebaut werden, so dass sie für die Verbrennung von Biogas geeignet sind.

Konzept und Alleinstellungsmerkmal

Möglichst viele Interessen sollen miteinander verbunden werden. Das Netz wird mit neuen Clustern erweitert, um die Versorgungssicherheit zu gewährleisten. Mit den Anwohnern, Unternehmen und gesellschaftlichen Organisationen in der Hauptrolle wird ein Wandel im Energiesystem geschaffen. Dies hilft beim Energieprogramm für Overijssel, welches als Ziel hat, bis 2023 20 % ihres Energieverbrauchs aus erneuerbaren Energien zu erzeugen. Aufgrund von ähnlichen Zielen in Deutschland und der geographischen Nähe gibt es in Zukunft Kooperationsmöglichkeiten.

Technologien

Folgende Technologien sollen eingesetzt werden:

  • Biogas-Fermenter bei den landwirtschaftlichen Betrieben
  • Biogasnetz
  • Biogas-Kessel bei den Abnehmern

Akteure

  • Cooperatie IJskoud 
  • Ortskern von Noord Deurningen als Abnehmer 
  • Kwekerij Aarninkhof und BykCera als Abnehmer 
  • Landwirtschaftliche Betriebe als Anbieter 

Kennzahlen: Erwartete wirtschaftliche, klimatische und energetische Effekte

wirtschaftlicher Mehrwert

Noord Deurningen und die Umgebung von Twente können energieautark werden. Außerdem wird die Möglichkeit betrachtet eine grenzüberschreitende Zusammenarbeit mit deutschen Akteuren zu etablieren.  

Bereitstellung erneuerbarer Energien

Das Biogas soll den gesamten Wärmebedarf decken. Dies entspricht 26.235 GJ/a

CO2-Reduktion

Es wird eine beträchtliche CO2-Reduzierung erwartet, da die Reduzierung der Methanemissionen der Milchviehbetreibe, die an das Biogasnetz angeschlossen sind, abgezogen werden. 

Energieeinsparungen / Energieeffizienz

Bei einer Umstellung von Erdgas auf Biogas sollen auch die Dämmaßnahmen der jeweiligen Gebäude verbessert werden, was zu Energieeinsparungen führt. 

Übertragbarkeit

Potenzial für eine nachhaltige Wärmeversorgung in der Region

Das gesamte Biogasprojekt ist laut Antragsteller auf andere Regionen übertragbar. Dieses Projekt betrifft die Region Twente, insbesondere Nordost-Twente. Der Entwurf einer Skalierung soll sich auf die gesamte Region beziehen und, wenn möglich auf den angrenzenden EUREGIO-Teil Deutschlands. 

Ergebnisse

Die Studie wird derzeit erstellt. Die Ergebnisse werden im Anschluss hier zusammengefasst.

Machbarkeitsstudie

Laufzeit der Studie:01.10.2020 – 01.03.2021

Antragssteller

Stichting Duurzaam Noord Deurningen 
Kanaalweg 11
7591NH Noord Deurningen 

Durchführendes Unternehmen

Weitere Infos

Auch interessant: