Wärmenavigator

Der Wärmenavigator 2.0 ist ein interaktives Open-Source-Tool, das den Wärmebedarf auf Gebäudeebene in eine Wärmebedarfsdichte für Flächen und Straßen umrechnet. Darüber hinaus enthält die Karte Informationen zu bereits bestehenden Wärmenetzen und zur geothermischen Ergiebigkeit des Bodens.

Ziel des Wärmenavigators 2.0 ist, darzustellen, ob sich die Zentralisierung der Wärmeversorgung durch Bau eines Wärmenetzes in einem bestimmten Gebiet lohnen könnte. Dabei ist die Wahrscheinlich dafür, dass sich ein Wärmenetz wirtschaftlich betreiben lässt, höher, wenn die Wärmebedarfsdichte hoch ist.

Der Wärmenavigator deckt auf niederländischer Seite die Provinzen Overijssel und Gelderland und auf deutscher Seite die Teile Nordrhein-Westfalens ab, die zum INTERREG Deutschland-Nederland-Projektgebiet zählen.

Klicken Sie auf das Bild, um die Wärmenavigator-Anwendung in Ihrem Browser zu öffnen.

Der Gebäude-Wärmebedarf, der dieser Karte zugrunde liegt, wurde für Deutschland und die Niederlande aufgrund von verschiedenen Datengrundlagen mit unterschiedlichen Verfahren ermittelt. Für Deutschland (NRW) basieren die Wärmebedarfe auf den Daten des Wärmekatasters vom Landesamt für Natur, Umwelt und Verbraucherschutz Nordrhein-Westfalen (LANUV). Die niederländischen Daten kommen aus dem Portal StatLine des Centraal Bureau voor de Statistiek (CBS). Eine genauere Erläuterung finden Sie nachfolgend in der Dokumentation.

Dokumentation

Nachfolgend finden Sie die Dokumentation zum Wärmenavigator als PDF-Datei.

Hotspot-Analyse Münsterland

Schauen Sie auch gerne noch in die Hotspot-Analyse für das Münsterland aus dem Vorgänger-Projekt WiEfm rein!